Die Idee

Frisch zu diesem wunderschönen Hobby gestoßen, schnell ein Aquarium, da für den Anfang doch ausreichend, erstmal ein 54l Becken, besorgt.

Sowie etwas Zubehör.

Der bunte Kies in dunkelblau sieht doch sicher ganz hübsch aus, während der Nachwuchs bereits Spongebob, Patrick und Co. entdeckt hat und diesen natürlich unbedingt haben möchte.

Klar dürfen hier Garry und die Ananas keinesfalls fehlen um die Unterwasserwelt perfekt zu machen.

Dazu kommen vielleicht noch ein paar hübsche bunte Guppy`s, wie empfohlen zwei-drei Weibchen auf ein Männchen, 4 Neon Salmler, 2 Panzerwelse und am Besten noch zwei 'Scheibenputzer' (Antennenwelse) damit Einer nicht so alleine ist, ach und den hübschen Kampffisch mit den großen Flossen setzen wir auch noch dazu.
2-3 echte Pflanzen und ebenso Viele aus Plastik, da diese Violette doch bestimmt einen schönen Kontrast bringt.
Dazu noch einige Mittelchen, die unabdingbar sind, sowie Flockenfutter und Welstabletten dürfen auch nicht fehlen...

Bestenfalls wurde Dir vor dem Fischkauf noch zu einer Einlaufzeit geraten und Dir angeboten, mit etwas Wasser in 14 Tagen nochmal vorbei zu kommen, um Deine Werte zu überprüfen, die dann entweder 'okay' sind, 'passen' oder eben nicht...

 

Und damit wäre das Unheil vorprogrammiert...

 

Aber was ist denn genau geschehen?

 

Du hast dich vermutlich darauf verlassen, was der 'Fachverkäufer' gesagt hat, schließlich muss dieser ja Ahnung davon haben.

 

Leider muss ich dich hier bereits enttäuschen, Viele (nicht Alle!) haben selbst oft nicht mal Aquarien Zuhause, und/oder besitzen gerade mal so viel Wissen, um dir möglichst viel zu verkaufen.
Sobald die ersten 'Probleme' auftreten, sei es, dass Deine Fische aus 'unerklärlichen Gründen' plötzlich sterben, eine 'Schneckenplage' ausgebrochen ist oder dein Becken vor Algen nur so übergeht, ist ihr Latein am Ende.

Woran Du das erkennst?

Es werden dir weitere Mittelchen oder - noch schlimmer - Tiere verkauft, die sich dieser 'Probleme' annehmen sollen.
Doch dass jene 'Mittelchen'  zwar das Problem für den Moment beseitigen, aber nicht die Ursache ausschalten, ist eine andere Geschichte.
Ebenso der Einsatz von Tieren gegen Tiere oder Algen, bedeutet meist das nächste Problem.

Ich werde auf den folgenden Seiten näher auf die einzelnen Themen eingehen, um dir beim Start in dein neues Hobby, möglichst viele Anfängerfehler zu ersparen.

Aquaristik ist ein wunderschönes Hobby, das jedoch von Anfang an viel Geduld erfordert.
Auch sollte dir bewusst sein, dass Du dir Lebewesen ins Haus holst, die bestimmte Bedürfnisse haben, auch wenn Du nicht mit ihnen auf dem Sofa kuscheln kannst.