Wasserwerte und Tests

Wie ich bereits kurz auf Das Aquarium angesprochen habe, sind die ersten Relevanten Werte, für deinen künftigen Fischbesatz der pH-Wert die GH (Gesamthärte - Mineraliengehalt im Wasser) und die KH (Karbonathärte - sorgt für einen stabilen pH-Wert).

Diese Werte kannst Du u. A. bei deinem Wasseranbieter oder aber, bei deiner Gemeinde erfragen - Achtung! Diese Werte stimmen nur bis zu deinem Hausanschluss! (gibt es eine Enthärtungsanlage? hast Du Kalkhaltige Steine im Aquarium?).

Sobald das Wasser mal in deinem Aquarium ist, kannst Du in den meisten Aquaristikläden mit einer Probe vorbei kommen - ganz wichtig(!) lass dir diese Werte unbedingt in Zahlen(!) aufschreiben!

 

Zu diesen drei Werten, gesellt sich noch ein vierter Wert, der vor allem in der Anfangsphase (aber auch später) eine Maßgebliche Rolle spielt: NO2 - Nitrit

 

Hierzu möchte ich vorweg schon mal erwähnen - ein NO2/Nitrit Tröpfchen(!)test sollte zur Grundausstattung eines jeden Aquarianers gehören.

 

Ein nachweisbarer/steigender Nitrit Wert, in den ersten paar Tagen/Wochen, ist vollkommen Normal und sogar stark erwünscht.

Dieser Wert kommt vor allem in der Einlaufphase durch einen Zersetzungsprozess, abgestorbener Pflanzenteile (auch bei einsetzen neuer Wurzeln möglich!) zustande, wird dann allerdings von Nitrit abbauenden Bakterien, die sich in Filter und Bodengrund ansiedeln, in ungiftiges Nitrat umgewandelt, dass wiederum als Nährstoff für die Pflanzen dient, die wiederum Sauerstoff für die Fische produzieren.

Gerade für Fische, ist Nitrit in zu hoher/zu langer Konzentration jedoch hoch giftig (näheres dazu auf Erste Fische) und kann/wird schlimmstenfalls, durch Vergiftung, zum tot führen.

 

Weiter sind NO3 - Nitrat, PO4 - Phosphat, K - Kalium & Fe - Eisen interessante Werte, um heraus zu finden, warum deine Pflanzen ggf. nicht wachsen oder aber, Du massive Probleme mit Algen hast (mehr dazu auf Algen und Düngung).

 

Zu den Tests, oft wird einem im Fachhandel eine kleine Dose mit einigen bunten Kästchen und etlichen Teststreifen darin in die Hand gedrückt, wo jedes Kästchen für irgend einen Wert steht (Nitrit, pH, GH, KH,..) unter den 'Vollblut Aquarianern' werden diese Dinger auch gern Ratestäbchen genannt, da sie leider mehr wie ungenau sind.

Ebenso, Moderne Welt, bei diversen Apps, die es mittlerweile auf dem Markt gibt, ist das Problem, hat man einmal einen anderen Lichteinfall, nicht bei Tageslicht getestet oä. zeigt es auch schon einen ganz anderen Wert an.

Am sichersten sind definitiv Tröpfchentests.

Aber(!) bevor Du nun los startest und dir einen riesigen Koffer mit diversen Tests besorgst, viele Läden, in denen es eine Aquaristikabteilung gibt, bieten mittlerweile den Service an, dein Wasser zu Testen, oft ist dieser sogar beim ersten mal Gratis, wenn Du das Becken oder Tiere bei ihnen beziehst/bezogen hast.

Selbst wenn Du dafür einige Euros hin legst, kommt es dir definitiv günstiger, als dir den gesamten Koffer selbst zu besorgen und den Inhalt, einige Monate später, einmal verwendet entsorgen zu können, da die Testflüssigkeiten nach dem anbrechen abgerannt/kaputt sind.

Wenn Du mehrere Aquarien hast (glaube mir, auch Das kann zur Sucht werden), oder aber mehrere Freunde/Bekannte mit Aquarien/ohne Koffer, sieht die Sache mit dem eigenen kleinen Kofferlabor natürlich ganz anders aus.

Auch wenn ich es weiter oben schon mal erwähnt habe, die Investition in einen separaten NO2 Test, ist definitiv Ratsam, da Du diesen Wert in der ersten Zeit im Auge behalten solltest, auch nachdem die ersten Fische eingezogen sind, Bodengrund getauscht wird etc.